25 Years Dock66

25 Jahre Dock66 Motorcycle Parts, 25 Prozent Discount auf 25 ausgewählte Produkte. Dock66 ist seit exakt einem Vierteljahrhundert in der Custombike-Szene aktiv und feiert dieses Jubiläum mit einer lohnenden Rabattaktion. Für einen limitierten Zeitrahmen gibt es  im Shop von Dock66 attraktive Jubiläumsangebote – von schrillen Lenkergriffen bis zum coolen Frontscheinwerfer. Seht selbst unter:

https://www.dock66.de/shop/de/837-25-jahre-dock66

Rocket Inc. Movie

Rocket Inc., die Insider-Marke für exklusives Chopper-Zubehör, hat einen neuen Trailer veröffentlicht. 40 kurzweilige Sekunden, die mehr als nur Lust auf die neue Saison machen. Kurz, knackig und tief aus der Szene. Right on, gentlemen.

Rocket Inc

Custombike-Show 2016

Seit vielen Jahren zählt die Custombike-Show in Bad Salzuflen zum Pflichtprogramm von Dock66 Motorcycle Parts. Seit Europas wichtigste Messe für umgebaute Motorräder existiert, ist Dock66 mit einem Messestand dabei. Trotz aller Anstrengungen während der drei Messetage war die Custombike auch 2016 wieder ein voller Erfolg. Rund 30.000 Besucher schlängelten sich durch die vier Messehallen, immer auf der Suche nach den schönsten Motorrädern. Unter den 600 zweirädrigen Unikaten aller Kategorien und den 250 Teilnehmern des „International Custombike Championship Germany“ fand sich so manches Highlight – Panhead-Bobber, flache Honda CB 750, Flattrack-Sportster, BMW Scrambler und Eigenbauten mit Basalttank oder im Adlerlook.

img_4821

Besonders ansehnlich präsentiert wurden die Bikes in der Ausstellung „Save the Choppers“, in der die Besucher eine Zeitreise durch die Geschichte der Chopper unternehmen konnte. Auf 1500 Quadratmetern wurde die Entwicklung der Chopper – von der Captain America über die AME-Honda bis zu aktuellen Highneckern – dokumentiert. Wer damit durch war, der konnte die Arbeiten beim European Biker Build-Off oder die Bühnenpräsentationen unter der Leitung von Martin „Frau“ Reuter beobachten.

img_4807

Am Stand von Dock66 Motorcycle Parts hatten wir reichlich damit zu tun, eine Auswahl neuer und bewährter Zubehörteile aus dem Verkaufsprogramm vorzustellen. Neben der Produktpalette der Sixties-Chopper-Marke ROCKET INC. konnten wir erstmals den neuen 7″-Springer-Style-Scheinwerfer, neue Messing-Benzinhähne, flache Solosättel und vieles mehr anbieten.
An allen Tagen haben wir praktisch niemanden gesprochen, der mit der Custombike-Show unzufrieden gewesen wäre. Und so heißt es auch für Dock66: Custombike rules!

img_4825

Fiera Milano

Jedes Jahr im November findet in Italiens zweitgrößter Metropole Mailand die EICMA statt. EICMA, das ist nicht irgend eine Messe, in der Fiera Milano findet die größte Fachmesse für Motorräder und Motorradzubehör weltweit statt. Klar, dass sich Dock66 auf den Weg gemacht hat, um im Rahmen dieser gigantischen Veranstaltung alte Freunde zu treffen, neue Kontakte zu machen und ganz nebenbei dem in Deutschland hart angreifenden Winter zu entkommen.
Auch 2017 nutzten fast alle großen Motorradhersteller und selbt kleinere internationale Zubehörbetriebe die Messe, um ihre Neuheiten erstmals zu präsentieren. Darunter befanden sich viele auch für unsere Szene interessante Bikes und Accessories. Auch, wenn die Hallen der EICMA nicht gerade Chopper-Land sind, gab vor allem die Custom-Area einen Ausblick auf die Zukunft des Customizing – stets gepaart mit italienischem Formgefühl.

blog11blog2 blog1

EICMA-News: BMW-Customizing auf Basis der RnineT und R 1200 R (oben), Harley-Davidson Sportster-Entwurf in der Dark Custom Area der Company (mitte), neue Serienmodelle von Benelli (unten)

Intermot Customized

Klar, die Intermot ist eine der bedeutendsten Fachmessen für die Motorradindustrie. Aber bei der eingeschworenen Szene rund ums Customizing steht die Veranstaltung in Köln kaum im Terminkalender. Falsch! Denn 2016 haben die Veranstalter erstmals einen eigenen Bereich für Bike Builder, Customizer und Zubehörlieferanten geschaffen: die Intermot Customized. Keine Frage, Dock66 Motorcycle Parts musste dabei sein, bot sich hier doch die Möglichkeit, „Early Bird“ zu sein. Mit einem Messestand in Halle 10.1 begaben wir uns in beste Gesellschaft, jede Menge deutsche und internationale Customizer waren ebenfalls zur „Customized“ angereist. Neben der AMD Custom-Weltmeisterschaft, diversen Rennläufen und einer Schrauber-Area überzeugte die Intermot Customized vor allem mit seinen gewaltigen Zuschauermengen. Auch wenn viele der Besucher noch nie etwas von Sissy Bar oder Rabbit Ear gehört hatten, so konnten wir dennoch fröhliche Fachgespräche führen und tolle Leute treffen. Und an Kölsch statt Pils haben wir uns auch ganz schnell gewöhnt …

blog1 blog2 blog3

 

 

Dannys Killer Softail

Unser Freund Danny aus North Carolina hat sich eine Softail aufgebaut, die ihm wohl noch so manchen Strafzettel einbringen wird. Das mattschwarze Biest wurde mit Screamin‘ Eagle Parts angereichert und hängt nun derart bissig am Kabel, dass an gemütliches Fahren nicht zu denken ist. Die Schräglagenfreiheit ist übrigens reichlich knapp bemessen für die Straßen in den Great Smoky Mountains: „So what?“

danny

Preview: Intermot Customized

Auf der 2016 erstmals stattfindenden Intermot Customized darf Dock66 Motorcycle Parts selbstverständlich nicht fehlen. Die führende Motorrad-Fachmesse Intermot hat eigens für die internationale Custom-Szene eine große Halle reserviert. Ein Besuch der Kölner Messe von 5. bis 9. Oktober wird sich daher in diesem Jahr besonders lohnen. Auf unserem Messestand in Halle 10.1 präsentieren wir alle Neuheiten und viele Klassiker aus dem Dock66-Zubehörprogramm.

intermot

 

Classic Moto Cross

Eigentlich sind wir Straßénfahrer. Asphalt-Junkys, mit unseren Hardtail-Bikes regelrechte Schlaglochhasser. Doch manchmal zieht es uns dann doch in den Schlamm. Beim Classic Moto Cross in Wietstock nahe Berlin jedenfalls entwiclkelten wir echte Sympathien für Offroad-Veranstaltungen. Vor allem die Bikes hatten es uns angetan: Maico-Twinshocker, Rickman Metissen, radikal umgebaute BMW-Boxer und abenteuerliche MZ-Konstruktionen. Allesamt pflügten sie mit vollem Einsatz und ebenso vollem Gas durch den brandenburgischen Tiefsand. Ein echtes Erlebnis mit anschließendem Gelage. Vielleicht sollten wir Stollenreifen auf den Rigid-Bikes fahren …

mud3

mud

Glemseck101

blog2

Da stehen sie nun alle beisammen und plaudern über schnelle Motoren und ihre neuesten Visionen, französische Motards, deutsche Customizer, gut aufgelegte US-Rennfahrer und italienische Tuner. Sie sind gekommen mit schlanken Harley-Choppern, Eigenbau-Twins, Egli-Kawas und Yamaha SR-Cafe-Racern. Das meist gefahrene Bike jedoch ist hier eindeutig die Boxer-BMW – egal ob antike R 69 oder nagelneue RnineT. Keine Frage: Das Glemseck101 ist ein Ausnahme-Event. Riesig und dennoch gesellig. Laut, aber gleichzeitig veträumt. Rund 30.000 Besucher lassen sich vom Angebot der Aussteller begeistern, viele davon sind mit dem eigenen Bike angereist. Anfang September ging es auf der ehemaligen Grand-Prix-Strecke Solitude wieder zur Sache. Und Dock66 war dabei.

blog1

Bereits zwischen 1903 und 1965 dröhnten im Westen von Stuttgart häufig die Motoren. Auf der Rennstrecke Solitude bei Leonberg fanden regelmäßig Motorrad- und Autorennen statt. Der Rundkurs, benannt nach dem gleichnamigen Schloss – schlängelte sich durch das Mahdental und bot eine einzigartige Kulisse für spannnede Zweikämpfe auf zwei und vier Rädern.
Seit elf Jahren nutzt das Motorrad-Happening Glemseck 101 diese historische Kulisse für drei Tage und zwei Nächte zur Austragung eines gigantischen Motorradtreffens. Als Höhepunkt werden diverse 1/8 Mile-Sprints ausgetragen, der „101 Sprint International“, das Duell „Frankreich gegen Deutschland“, die StarrWars, bei der nur Bikes mit Starrrahmen zugelassen sind, der Kampf der Motorradindustrie „Essenza“ oder die mit Turbo oder Kompressor aufgeladenen „Sultans of Sprint“.

blog3

Triumph Phase Two

Und weiter geht‘s mit dem Aufbau unseres Triumph TR 6 Choppers. Nachdem das Bike den gewünschten Style hat und sauber läuft, fehlt eigentlich nur noch eins: die Straßenzulassung. Dazu müssen Spiegel, Blinker, Kennzeichenhalter, Tacho und natürlich die vordere Bremse montiert werden. Damit nicht ein großer Teil des extrem reduzierten Looks auf der Strecke bleibt, muss alles gut versteckt und unauffällig positioniert werden. Und dann, dann geht‘s endlich mit regulärer Zulassung auf die Straße.

IMG_9758