Trumpet Days

Bastelzeit ist vorbei. Und auch die Einstellarbeiten, Testfahrten und technische Erprobungen haben ein vorläufiges Ende gefunden. Jetzt wollen wir unseren Triumph-Chopper erst einmal fahren – ein wenig durch den Pott, die Eifel oder an der Elbe langballern. Denn die Schrauberei hat sich gelohnt: Die Triumph ist nicht nur halbwegs bequem, lupenrein kraftvoll und erstaunlich öldicht, sie startet auch stets auf den ersten Kick!

TriumphX

Time Machine

Gleich beim ersten Roll-out unseres Triumph Choppers nahmen wir das Kurvengeschlängel deutscher Mittelgebirge unter die klassischen Gummis. Schnell sollte sich bewahrheiten, was wir uns bereits beim Bau von der Triumph erwartet hatten. Im direkten Vergleich zur ebenfalls mitfahrenden Harley-Davidson Electra Gilde brennt das englische Zweizylinderbike wendig und lebhaft über die winzigen Nebenstraßen. Andererseits ist die Bremsperformance amtlich bescheiden und empfiehlt das Befahren schnurgerader Wüstenstraßen in Arizona. In Verbindung mit der zeitgenössischen Sitzposition gleicht der Ritt auf dem Chopper der Eingabe der Tastenkombinaton “1967″ in einer Zeitmaschine.

Triumphrun

DOCK66 Triumph TR6 Chopper Project

Back on Tarmac

Besser spät als nie: Für unsere FLH-Harley ist die Winterpause exakt jetzt , Anfang August, zu Ende. Nachdem Motor und Bremsen eine Frischedusche erhalten haben, wanderten noch diverse Anbauteile aus der Touring-Vergangenheit ins »Bleibt-erst-mal-liegen«-Regal. Der ausgiebige Tesride verlief zur vollsten Zufriedenheit. Und verläuft noch immer. Hell Yeah!

FLHruns

Shovel Ambulance

Kaum läuft unser Triumph TR6-Chopper, rollt bereits das nächste Dock66-Projekt auf die Werkbank. Im Originalzustand ist unsere 1972er Harley-Davidson Electra Gilde ja bereits bekannt aus Funk und Fernsehen. Jetzt rücken wir ihr mit Customparts auf den betagten Leib. Die sympathische Patina der Shovelhead-FLH wird jedoch ebenso erhalten bleiben wie der grüne Erstlack. Und überhaupt wird das Bike nur so umgestaltet, dass ein Rückbau in den seltenen Originalzustand jederzeit möglich ist. Zunächst einmal spendieren wir der E-Glide einen neuen Bendix-Vergaser, eine kraftvolle Batterie, überholte Bremsen und rundum frische Öle. Nur dann läuft sie auch so stramm gelassen, wie eine alte Shovel nun mal laufen muss …

FLH

Chopper On Demand

Da steht er nun vor uns, der Triumph Chopper. Viele Monate Arbeit stecken im Umbau auf ein starres Rahmenheck, in der Anfertigung eines schmalen Frisco-Tanks oder das Anpassen des noch viel schmaleren “ROCKET INC. Rabbit Ear”-Lenkers. Und trotz der langen Zwangspause startete der kerngesunde 650-cc-Zweizylinder … auf den ersten Kick. Hängt sauber am Gas, schaltet präzise und klingt überaus bissig. Jetzt dauert es nicht mehr lange, bis unser Triumph-Chopper Asphalt unter die Reifen nehmen kann. See you on da road, guys!

Triumphdock

 

First Kick: Noch hängt der Chopper an der Flasche

Hamburg Harley Days 2015

Auch in diesem Jahr reiste die Dock66-Crew an die Elbe, um an den Hamburg Harley Days teilzunehmen. Damit zählt das City Event beinahe schon zu unseren Pflichtterminen. Alle Veranstaltungsorte der Hamburg Harley Days – das Gelände am Großmarkt, die Ride-In-Bikeshow in der Hamburger Fußgängerzone und das allabendliche Gummieren der Reeperbahn – standen auf unserer Watchlist. Das Wetter: durchwachsen. Die Stimmung: grandios. Hamburg Harley Days, wir kommen wieder.

HHD2

HHD1

HHD4

Wheels and Waves

Mit dem Wheels and Waves-Event im baskischen Biarritz hat sich eine der wichtigsten Bikeveranstaltungen in Europa etabliert. Ein Treffengelände an der Cite de l‘Ocean unmittelbar am Atlantik, die Artride-Ausstellung in einer abgefuckten Galerie mitten im Ort, Surfer und wüst feiernde Teilnehmer sowie jede Menge scharfe Bikes – alles zwischen Harley-Davidson Knucklehead, Norton ES2-Chopper, BMW-Bobber oder Triumph Scrambler – zeichnen die Wheels and Waves 2015 aus.

Und klar, dass Dock66 bei diesem Event nicht fehlen durfte. Neben unserer Promotion für die brandneuen ROCKET INC.-Parts Mischern wir uns fleißig unter die Meute und gaben uns dem rauen Charme auf dem Wheels and Waves-Village hin.
Auch wenn das Wheels and Waves als der Inbegriff der Hipster-Veranstaltngen gilt, bleibt als Fazit: Ein großartige Show, die sich ideal mit einem Urlaub in Südfrankreich verbinden lässt.

W&W1

Norton Commando-Bobber

W&W4

Wheels and Waves-Artride II

W&W2

Wheels and Waves-Village in Biarritz

Triumph Tail Section

Langsam naht das vorläufige Ende des Aufbaus unseres Triumph TR6 Chopper-Projekts. Fertiggestellt sind jetzt auch der Heckfender aus dem Dock66-Programm, die Fenderstruts und das Ölfass. Die Kettenflucht wurde ermittelt und der Kette der notwendige Platz eingeräumt. Und weil es bei der Triumph sein musste, verläuft die Kette mitten durch den Öltank. Auch die ursprünglich beschädigte Halbnaben-Bremstrommel wird wieder aufrichtig verzögern – nicht ganz unwichtig, weil der Triumph TR6-Chopper  ohne vordere Bremse auskommen muss …

heck Triumph

Dock66 at Rumblers BBQ

Auch 2015 nimmt Dock 66 wieder am Barbeque des Rumblers CC teil. Neben den obligatotischen US-Cars und Hot Rods finden auch immer mehr Chopper und Custombikes den Weg nach Gladbeck. Die restaurierte Maschinenhalle Zweckel und das dazugehörige Freigelände bilden einen würdigen Rahmen für diese Szeneveranstaltung. Ein dickes Lob an den Rumblers CC für ein gelungenes BBQ.

Rumblers4

Rumblers

Rumblers2

Holy Banana

Zu den absoluten Klassikern unter den Chopper-Lenkern zählt zweifellos der “Holy Banana”, ein Z-Lenker mit geschwungenen, gelochten Streben. Nur war diese Lenkerform in Deutschland kaum oder gar nicht erhältlich. Und schon gar nicht mit dem Segen des TÜV. Damit ist jetzt Schluss. Dock66 hat ab sofort Holy Bananas der Marke Rocket Inc. im Angebot. Die Lenker sind in Kleinserie entstanden, in 1″ oder 22 Millimeter Rohrdurchmesser erhältlich und eine TÜV-Bescheinigung liegt jedem Lenker bei. Choppers welcome!

Holy Banana Kopie klein